Home - Religionskritik

Theodizee -  Der Fels des Atheismus?
Zum Problem der Rechtfertigung Gottes angesichts des Leidens der Menschen
 


 
Der Begriff »Theo- dizee«, geprägt vom deutschen Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz im Jahre 1710, leitet sich von der Kombination der griechischen Substantive »theós« (Gott) und »diké« (Gerechtigkeit) ab.

Dabei geht es um die Frage der Rechtfertigung Gottes angesichts des Übels in der Welt.
 
 
 

Materialien zum Theodizeeproblem
 


zurück
‹bersicht - Religionskritik