Arbeit mit Texten - Erfassen, Zusammenfassen, Formulieren
 

Texte erfassen
 
1. Lies den Text konzentriert ein erstes Mal.

2. Wahrscheinlich hast du nicht alles verstanden.
Markiere die Zeile am Rand mit einem ?". 
Schreibe auch unklare Begriffe auf. 

3. Formuliere eine eigene Überschrift zum Text.
Gliedere den Text in Abschnitte und versieh jeden Abschnitt mit einer Überschrift.

4. Fasse den Inhalt jedes Abschnitts in wenigen eigenen Worten zusammen (Notizen am Rand).

5. Fasse nun zusammen:
Was ist das Thema des Textes? Was möchte der Autor dem Leser mit diesem Text vermitteln?

6. Gehe kreativ mit dem Text um.
Entwickle eine Mindmap zum Text, illustriere ihn oder entwerfe ein Schaubild.

Texte zusammenfassen

Die Zusammenfassung ist der erste Schritt der Auseinandersetzung mit dem Text (der Textanalyse),
da die Textaussagen auf das Wesentliche komprimiert werden.

Die Zusammenfassung zeigt, inwieweit dern Text verstanden worden ist.
Wesentliches muss von Unwesentlichen(Unwichtigen) unterschieden werden.
Die Aussageabsicht (Kernaussagen) muss erkannt und dargelegt werden.
 

Form der Zusammenfassung
- sinnvolle Einleitung (Autor, Titel etc.)
-  kurze, prägnante Sätze in fortlaufendem Text (Kernaussagen)
- möglichst knapp
- im Präsens
- weitgehend eigenständige Formulierung (Zitat nur bei Schlüsselwörtern oder zentralen Begriffen),
- in möglichst sinnvoller Reihenfolge der Aussagen
- ohne jeglichen eigenen Kommentar (!)
 

Anregungen für Formulierungen
- Im vorliegenden Text gibt der Verfasser Überlegungen zum Problem der ... wieder
- er/sie stellt seine Position zur Relevanz von Religion dar
- er/sie geht davon aus, dass...
- er/sie behauptet, dass...
- er/sie formuliert als Hauptthese, dass...
- er/sie führt als Rechtfertigung dieser These folgende Gründe an:...
- er/sie verdeutlicht seine These an einem Beispiel...
- als Einwand gegen ... führt er/sie an:...
 
 


 

zurück
Start  | Übersicht - Sitemap