Bergpredigt  -  Matthäus 5,1-12
Übersetzung von Jörg Zink

Als Jesus die Volksmenge sah, ging er auf einen Berg und setzte sich, und seine Freunde, die wir Jünger" nennen, traten zu ihm. Und er redete zu ihnen über den Weg zum wirklichen Leben.
Glücklich - mehr noch: selig sind,
die arm sind vor Gott und sich nicht einbilden,
selbst stark genug zu sein, ohne Ihn.
Glücklich, die Gottes Barmherzigkeit brauchen
und alles von seiner Liebe erwarten,
denn Gott liebt sie und macht sie reich
und tut ihnen zu seinem Reich die Tür auf.
Glücklich, die Leid tragen,
denn Gott wird sie trösten.
Glücklich, die behutsam und freundlich sind,
denn diese Erde wird ihnen gehören.
Glücklich, die nach Gerechtigkeit hungern und dürsten,
denn Gott wird sie satt machen.
Glücklich zu preisen die Barmherzigen,
denn Gott wird ihnen barmherzig sein.
Glücklich die Menschen, denen Gott ein reines Herz gibt,
denn sie werden ihn schauen.
Glücklich, die Frieden machen, wo Streit ist,
denn sie sind die Kinder Gottes.
Glücklich zu nennen, die verfolgt werden,
weil sie die Gerechtigkeit lieben
und weil Gottes Wille ihnen wichtig ist,
denn Gottes Welt steht ihnen offen.
Glücklich seid ihr, wenn man euch verleumdet und verfolgt,
weil ihr zu mir gehört.

Glücklich seid ihr,
wenn man euch Böses nachsagt und dabei lügt.
Freut euch und seid unbekümmert,
denn Gott legt euch einen reichen Lohn bereit.
Glücklich seit ihr,
denn es geschieht euch nur,
was vorher den Dienern und Kindern Gottes,
den Propheten, geschehen ist.
 
 

zurück


Start  | Übersicht - Sitemap